Behandlung

Wie oft wird behandelt?

Die Dauer jeder Phase ist abhängig vom Krankheitsbild des jeweiligen Patienten. Je nach Alter, Dauer der Beschwerden und Fortschritt der Selbstheilungskräfte des Körpers verringert sich die Zahl der nötigen Justierungen, bis der Patient schließlich nur noch präventiv zum Erhalt der Gesundheit behandelt wird.

Die drei Behandlungsphasen der chiropraktischen Behandlung:

I. Die "Symptomatische Phase"
Dies ist die Phase, in der die meisten Patienten das erste Mal einen ausgebildeten Chiropraktiker aufsuchen. Der Patient leidet unter bestimmten Symptomen/Schmerzen und erhofft sich in erster Line eine Linderung durch die Behandlung. Man sollte verstehen, dass Symptome lediglich die Sprache unseres Körpers sind um uns mitzuteilen, dass irgendetwas nicht stimmt. Daher ist das Ziel der chiropraktischen Behandlung in dieser Phase nicht nur die Linderung von Schmerzen und Symptomen, sondern grundsätzlich die Suche nach der Ursache für die funktionellen Störungen, die für die jeweilige Problematik verantwortlich sind. In dieser Phase findet die Korrektur der Wirbelfehlstellung und Nervenstörung statt. Regelmäßige Termine in kurzen Zeitabständen sind wichtig. Der Chiropraktiker behandelt den Patienten so lange regelmäßig, bis die Wirbelsäule wieder ihre Form angenommen hat und das Nervensystem seine Aufgaben erfüllen kann.

II. Die "Stabilisierende Phase"
Sie folgt unmittelbar auf die symptomatische Phase. In dieser Phase sind die Schmerzen und Symptome des Patienten verschwunden, der Heilungsprozess jedoch noch nicht abgeschlossen. Vergleichbar ist dies mit einem Schnitt in den Finger. Schon nach kurzer Zeit schließt sich die Wunde, das Brennen und die Schmerzen verschwinden bei richtiger Therapie schon nach ein paar Tagen, doch es vergehen Wochen bis Monate bis sich die Haut wieder völlig regeneriert hat. In dieser Phase finden weiterhin regelmäßige Behandlungen statt, jedoch in größeren Zeitabständen, bis der Körper sich an die korrigierte Haltung und Funktion gewöhnt hat.

III. Die "Präventive Phase"
Die dritte Phase der Behandlung dient der Pflege der Gesundheit. Der Patient wird vorbeugend behandelt, damit Subluxationen erkannt und behoben werden können, bevor sie zu Störungen führen. Dabei sind regelmäßige Kontrollen der Wirbelsäule und des Beckens mindestens alle drei Monate sinnvoll.

Jordanis Daniilidis, von sanego empfohlen

In dieser Praxis werden alle Behandlungskosten nach der Gebührenverordnung für Heilpraktiker (GebüH) abgerechnet.
Diese Kosten werden in der Regel von allen Privatkassen und Beihilfen vollständig übernommen.
Gesetzlich versicherte Patienten gelten als Selbstzahler und tragen die Behandlungskosten selbst.

© Chiropraxis Bonn 2017 | Maximilanstr. 40 | 53111 Bonn | Tel. 0228 - 410 27 666 |